Archiv für Oktober 2013

Vortrag: Was ist Anarchie, Anarchosyndikalismus … FAU/IAA stellt sich vor

Eine kleine Einführung in die Grundgedanken der Anarchie und ihre aktuelle Verbindung mit der Arbeiterbewegung in Form des Syndikalismus am konkreten Beispiel der FAU-IAA.
Nach dem Vortrag bleibt genügend Zeit für Nachfragen und Diskussion. Der Vortrag ist sowohl für absolute Neueinsteiger*innen als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Fyler
Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Dieser und andere Vorträge in der Region
mehr hier http://rudolfmuehland.blogsport.de/

NO NPD!

Am Freitag, den 6. September, sollte ab 16:00 Uhr eine Kundgebung der NPD am Theaterplatz in Ingolstadt stattfinden. Die angekündigte Kundgebung
stellte eine Station der sogenannten “NPD- Deutschlandfahrt“ dar.

Als der Werbetruck mit ca. 1½ Stunden Verspätung schließlich eintraf, wurde dieser von einer Antifaschistischen Gegenkundgebung lautstark „begrüßt“, deren Teilnehmer/-innen sich pünktlich hierzu eingefunden hatten.
Die Gegenkundgebung setzte sich aus verschiedenen Spektren zusammen und wurde spontan von Mitgliedern der Piraten-Partei angemeldet. Es schlossen sich mehrere Passant/-innen spontan an, um ihren Unmut gegen die Kundgebung der sogenannten „Nationaldemokraten“ zu zeigen.

Dem Wahlkampfteam gelang es während der gesamten Dauer der Kundgebung lediglich ca.15 Interessenten/-innen zu versammeln, diese waren meist klar erkennbar der rechten Szene zuzuordnen und ganz sicher nicht zufällig vor Ort.

Während der Veranstaltung tat sich Herr Stefan Faber, durch das Filmen der Kundgebung hervor, während ein weiterer NPD-Aktivist versuchte am nebenanliegenden Viktualienmarkt an die dort um die Essens- und Getränke-Stände versammelten Menschen Infomaterial zu verteilen, was aber durch sehr beherztes und rasches eingreifen, teils durch die Standbetreiber und teils durch Kunden, unterbunden wurde.
Desweiteren wurde das Infomaterial wieder eingesammelt bzw. von den Leuten übergeben.

Nach den Reden packte das Wahlkampfteam zusammen und verließ umgehend von Protesten begleitet um ca. 19 Uhr, also eine Stunde vor dem geplanten Veranstaltungsende, den Theaterplatz.