Archiv für August 2014

Aktionskonferenz gegen den G7- Gipfel in Elmau 2015

Einladung zur Aktionskonferenz 20./21.9.2014
27. August 2014
in Veranstaltungen und Termine
Ein­la­dung zur Ak­ti­ons­kon­fe­renz zur Mo­bi­li­sie­rung gegen den G7-​Gip­fel in Elmau 2015

Die Ak­ti­ons­kon­fe­renz vom 5. Juli 2014 und das Ar­beits­grup­pen­tref­fen vom 9. Au­gust laden für den 20. und 21. Sep­tem­ber 2014 zur nächs­ten in­ter­na­tio­na­len Ak­ti­ons­kon­fe­renz nach Mün­chen ein. Ziel der Ak­ti­ons­kon­fe­renz ist die Ver­ab­schie­dung eines ge­mein­sa­men Auf­rufs, die Pla­nung ge­mein­sa­mer Pro­tes­te und die Kon­sti­tu­ie­rung eines Ak­ti­ons­bünd­nis­ses gegen den G7-​Gip­fel in Elmau 2015. Wir be­trach­ten die Mo­bi­li­sie­rung gegen den G7-​Gip­fel als Teil viel­fäl­ti­ger Pro­tes­te gegen Aus­beu­tung, Krie­ge und Um­welt­zer­stö­rung.

Am 4. und 5. Juni 2015 tref­fen sich im ober­baye­ri­schen Elmau die Staats-​ und Re­gie­rungs­chef*innen der so­ge­nann­ten „G7“. Wenn die po­li­ti­schen Eli­ten Deutsch­lands, Frank­reichs, Groß­bri­tan­ni­ens, Ita­li­ens, Ja­pans, Ka­na­das und der Ver­ei­nig­ten Staa­ten zu einem sol­chen Gip­fel zu­sam­men kom­men, so tun sie dies in dem Selbst­ver­ständ­nis, „die be­deu­tends­ten In­dus­tri­e­na­tio­nen der Welt“ zu re­prä­sen­tie­ren. Ent­spre­chend ist auch die Er­war­tung, dass ihre Über­ein­künf­te spä­ter Gül­tig­keit für den Rest der Welt be­kom­men sol­len. Wer zu ihnen ge­hö­ren darf und wer nicht, be­stim­men sie selbst.

Ihre Macht lässt sich nicht nur daran mes­sen, dass in den G7-​Staa­ten noch etwa die Hälf­te des welt­wei­ten Brut­to­so­zi­al­pro­dukts er­wirt­schaf­tet wird, son­dern auch an den Ka­pi­ta­li­en, die sich dort be­fin­den. 68 der 100 größ­ten Kon­zer­ne der Welt haben ihren Sitz in einem der sie­ben Staa­ten. Diese sind Haupt­ak­teu­re und -​pro­fi­teu­re der so­ge­nann­ten Glo­ba­li­sie­rung, jenes gi­gan­ti­schen wirt­schaft­li­chen und so­zia­len Ver­drän­gungs­kamp­fes, der nach dem Ende des „Kal­ten Krie­ges“ welt­weit ein­ge­setzt hat. In der Durch­set­zung die­ser Ent­wick­lung ver­trau­en die G7-​Staa­ten nicht nur auf ihre wirt­schaft­li­che Stär­ke. Mit Aus­nah­me Ja­pans sind die G7 de­ckungs­gleich mit den wich­tigs­ten NA­TO-​Staa­ten. Sie geben jähr­lich über 900 Mil­li­ar­den Dol­lar für Mi­li­tär und Krie­ge aus, deut­lich mehr als alle an­de­ren 184 Staa­ten zu­sam­men.

Die G7 ste­hen für Aus­beu­tung, für Krie­ge, für Um­welt­zer­stö­rung, für Ab­schot­tung ge­gen­über Flücht­lin­gen. Un­ter­stützt die Pro­tes­te gegen den G7-​Gip­fel in Elmau! Wer­det aktiv!

Ak­ti­ons­kon­fe­renz:

Bitte mel­det euch unter stop.​g7gmx.​de an, damit die Or­ga­ni­sa­ti­ons­grup­pe bes­ser pla­nen kann.

P.S. Wer einen pri­va­ten Über­nach­tungs­platz braucht, mel­det sich bitte bei an­mel­dungkon­fe­renzgmx.​de . Wegen des Ok­to­ber­fests ist mit vol­len Zügen bei der An­fahrt zu rech­nen.

Pressemitteilung Antikriegsdemonstration

Pressemitteilung vom 28.08.2014

Am 1. September jährt sich der Überfall der Wehrmacht auf Polen zum 75. Mal,auch ist dieses Jahr der Ausbruch des 1.Weltkrieges genau 100 Jahre her.

Deshalb findet am Samstag, den 6. September in Ingolstadt eine Antikriegsdemonstration statt.

„Krieg beginnt hier!“ – unter diesem Motto gehen wir gegen Militarisierung und Krieg gemeinsam auf die Straße.

Ingolstadt hat eine lange Militär- und Rüstungstradition: Festungsstadt, Königlich-Bayerische Geschützgießerei, Munitions- und Rüstungsfabriken, Kriegsgefangenenlager, Lazarette, Außenstelle des Wehrmachtsgefängnisses München, Garnisonsstadt, usw.
Noch heute ist mit CASSIDIAN ein bedeutender Rüstungshersteller vertreten und die Bundeswehr ist mit zwei Kasernen (Manchinger Straße und Manching), einer wehrtechnischen Dienststelle, dem Kreiswehrersatzamt und einem Militärflughafen präsent.
Auch die NATO ist mit einem „Kompetenzzentrum“ vor Ort.
Die Demonstration um 16:00Uhr mit einer Auftaktkundgebung nahe der Donaubühne und endet gegen 19:00Uhr am Theaterplatz.
Alle Bürger und Bürgerinnen sind herzlich dazu eingeladen an der Aktion teilzunehmen!
Wir bitten darum, auf der Demonstration auf die Verwendung von Nationalfahnen zu verzichten, auch weisen wir daraufhin, das antisemitische, nationalistische und rassistische Inhalte nicht geduldet werden.

Im Namen des Unterstützerkreises:
Gruppe LARA „La Resistance“- Ingolstadt
Untestützerkreis für die Demo:
Gruppe LARA „La Resistance“-Ingolstadt
Friedensbewegung Ingolstadt DFG-VK
Linksjugend Solid` -Ingolstadt
DIE LINKE – Ortsverband Ingolstadt
Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken,
Bezirk Niederbayern/Oberpfalz
RNB -Rotes Netzwerk Bayern

Website:www.antikrieg2014.blogsport.de