Aktionskonferenz gegen den G7- Gipfel in Elmau 2015

Einladung zur Aktionskonferenz 20./21.9.2014
27. August 2014
in Veranstaltungen und Termine
Ein­la­dung zur Ak­ti­ons­kon­fe­renz zur Mo­bi­li­sie­rung gegen den G7-​Gip­fel in Elmau 2015

Die Ak­ti­ons­kon­fe­renz vom 5. Juli 2014 und das Ar­beits­grup­pen­tref­fen vom 9. Au­gust laden für den 20. und 21. Sep­tem­ber 2014 zur nächs­ten in­ter­na­tio­na­len Ak­ti­ons­kon­fe­renz nach Mün­chen ein. Ziel der Ak­ti­ons­kon­fe­renz ist die Ver­ab­schie­dung eines ge­mein­sa­men Auf­rufs, die Pla­nung ge­mein­sa­mer Pro­tes­te und die Kon­sti­tu­ie­rung eines Ak­ti­ons­bünd­nis­ses gegen den G7-​Gip­fel in Elmau 2015. Wir be­trach­ten die Mo­bi­li­sie­rung gegen den G7-​Gip­fel als Teil viel­fäl­ti­ger Pro­tes­te gegen Aus­beu­tung, Krie­ge und Um­welt­zer­stö­rung.

Am 4. und 5. Juni 2015 tref­fen sich im ober­baye­ri­schen Elmau die Staats-​ und Re­gie­rungs­chef*innen der so­ge­nann­ten „G7“. Wenn die po­li­ti­schen Eli­ten Deutsch­lands, Frank­reichs, Groß­bri­tan­ni­ens, Ita­li­ens, Ja­pans, Ka­na­das und der Ver­ei­nig­ten Staa­ten zu einem sol­chen Gip­fel zu­sam­men kom­men, so tun sie dies in dem Selbst­ver­ständ­nis, „die be­deu­tends­ten In­dus­tri­e­na­tio­nen der Welt“ zu re­prä­sen­tie­ren. Ent­spre­chend ist auch die Er­war­tung, dass ihre Über­ein­künf­te spä­ter Gül­tig­keit für den Rest der Welt be­kom­men sol­len. Wer zu ihnen ge­hö­ren darf und wer nicht, be­stim­men sie selbst.

Ihre Macht lässt sich nicht nur daran mes­sen, dass in den G7-​Staa­ten noch etwa die Hälf­te des welt­wei­ten Brut­to­so­zi­al­pro­dukts er­wirt­schaf­tet wird, son­dern auch an den Ka­pi­ta­li­en, die sich dort be­fin­den. 68 der 100 größ­ten Kon­zer­ne der Welt haben ihren Sitz in einem der sie­ben Staa­ten. Diese sind Haupt­ak­teu­re und -​pro­fi­teu­re der so­ge­nann­ten Glo­ba­li­sie­rung, jenes gi­gan­ti­schen wirt­schaft­li­chen und so­zia­len Ver­drän­gungs­kamp­fes, der nach dem Ende des „Kal­ten Krie­ges“ welt­weit ein­ge­setzt hat. In der Durch­set­zung die­ser Ent­wick­lung ver­trau­en die G7-​Staa­ten nicht nur auf ihre wirt­schaft­li­che Stär­ke. Mit Aus­nah­me Ja­pans sind die G7 de­ckungs­gleich mit den wich­tigs­ten NA­TO-​Staa­ten. Sie geben jähr­lich über 900 Mil­li­ar­den Dol­lar für Mi­li­tär und Krie­ge aus, deut­lich mehr als alle an­de­ren 184 Staa­ten zu­sam­men.

Die G7 ste­hen für Aus­beu­tung, für Krie­ge, für Um­welt­zer­stö­rung, für Ab­schot­tung ge­gen­über Flücht­lin­gen. Un­ter­stützt die Pro­tes­te gegen den G7-​Gip­fel in Elmau! Wer­det aktiv!

Ak­ti­ons­kon­fe­renz:

Bitte mel­det euch unter stop.​g7gmx.​de an, damit die Or­ga­ni­sa­ti­ons­grup­pe bes­ser pla­nen kann.

P.S. Wer einen pri­va­ten Über­nach­tungs­platz braucht, mel­det sich bitte bei an­mel­dungkon­fe­renzgmx.​de . Wegen des Ok­to­ber­fests ist mit vol­len Zügen bei der An­fahrt zu rech­nen.