Vortrag zur radikalen Rechten

Am Freitag den 10. Juni fand in Ingolstadt ein Vortrag über die radikale Rechte in Bayern statt.
Über 40 Personen nahmen daran teil.
Der Referent Robert Andreasch vom Aida – Archiv in München führte in seinem 2-stündigem Vortrag aus, wie sich die rechtsradikale Welt und Menschenbilder immer stärker in der Gesellschaft verfestigen und wie sich besonders hier in Bayern das politische Koordinatensystem weiter nach rechts verschoben hat.

Mehrmals wurde in der Diskussion auf die Rolle der CSU hingewiesen, die seit ihres Bestehens die Hetze gegen Minderheiten, besonders gegen Migrant*innen, als zentralen Bestandteil ihrer Politik sieht. Im Vortrag wurde neben den Kleinstparteien „Der 3. Weg“ und „Die Rechte“ auch ausführlich über die AfD berichtet.

Rechte Tendenzen und Bewegungen fallen auch in der Region Ingolstadt aufmerksamen Beobachter*innen ohne weiteres auf. Der Widerstand dagegen ist aktiv und viele Gruppierungen laden vor Ort zur Mitarbeit ein.