Archiv für Februar 2017

Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt

header
demo
>>>>>>>>>>>>> english below <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

***srpski aneksiran***

**AKTIONSTAG SAMSTAG, 4. MÄRZ IN INGOLSTADT**

https://www.facebook.com/events/171590316673030/

Diskussion: „BUT THIS IS HELL“

Leute aus dem Abschiebelager berichten über Zustände in den Lagern und
ihren Herkunftsländern

13:00 Uhr | Neuburger Kasten, Fechtgasse 6, Ingolstadt

Demo: „ABSCHIEBELAGER ABSCHAFFEN!“

15:00 Uhr | Paradeplatz, Ingolstadt

Film&Diskussion: „THE AWAKENING“*

von und mit Kenan Emini (Alle bleiben)

19:00 Uhr | Neuburger Kasten, Fechtgasse 6, Ingolstadt

Liebe Alle,

Seit Herbst 2015 gibt es in Manching/Ingolstadt und Bamberg sogenannte
Ankunfts- und Rückführungseinrichtungen (ARE). Bei diesen Einrichtungen
handelt es sich um Abschiebelager. Anfangs wurden dort Menschen aus den
Westbalkanstaaten eingewiesen, da ihre Länder zu sicheren
Herkunftsstaaten deklariert wurden und ihnen deswegen eine schlechte
Bleibeperspektive unterstellt wurde. Viele haben zuvor über Monate bis
zu mehreren Jahren in Bayern gelebt. Mit der Begründung der schlechten
Bleibeperspektive werden dort seit einiger Zeit auch Geflüchtete aus der
Ukraine untergebracht.

Ziel der bayerischen Regierung ist es die Geflüchteten in
Asylschnellverfahren abzulehnen und abzuschieben oder zur „freiwilligen“
ausreise zu drängen. Die auf die Spitze getriebene Isolation in den
Abschiebelagern soll ungestörte und von der Öffentlichkeit unbeoachtet
Abschiebungen zur Folge haben.

Erniedrigende und menschenunwürdige Bedingungen sollen die Betroffenen
zermürben und ihnen zeigen, dass sie hier nicht erwünscht sind.
Bewohner*innen unterliegen einer verschärften Residenzpflicht, werden
isoliert, haben kaum Zugang zu Sozial- und Rechtsberatung und sind
aufgrund fehlender Öffentlichkeit schutzlos den Behörden ausgeliefert.
Kinder dürfen weder eine öffentliche Schule besuchen, noch in den
Kindergarten gehen.

Mit den Aktionswochen und der Demo am 4. März wollen wir unseren Protest
gegen die Isolierung und Entrechtung in den Abschiebelagern auf die
Straße tragen. Wir verlangen faire, individuelle Asylverfahren für alle
Menschen, egal woher sie kommen!

Wir verurteilen die zermürbende Abschreckungs- und Abschiebepolitik der
Bundesregierung aufs schärfste.

Abschiebelager abschaffen! Jetzt!

Kommt zur Diskussion, Demo & Film am Samstag den 4. März um 13:00, 15:00 & 19:00 Uhr nach Ingolstadt!

Wir fahren um 11:29 Uhr mit dem RB 59096 gemeinsam vom Münchner Hbf nach Ingolstadt.

********************************************************************************************

* ACTION DAY SATURDAY, MARCH 4 IN INGOLSTADT *

https://www.facebook.com/events/171590316673030/

Discussion: „BUT THIS IS HELL“

People from the deportation camp report on conditions in the camps and
their countries of origin

1:00 pm | Neuburger Kasten, Fechtgasse 6, Ingolstadt

Demo: „ABOLISH DEPORTATION CAMPS!“

3:00 pm | Parade Place, Ingolstadt

Film & Discussion: „THE AWAKENING“

From and with Kenan Emini (Stay All)

7:00 pm | Neuburger Kasten, Fechtgasse 6, Ingolstadt

Dear all,

Since autumn 2015 there are so-called arrival and return devices (ARE)
in Manching / Ingolstadt and Bamberg. These facilities are deportation
camps. At the beginning, people from the West Balkans were instructed
there, as their countries were declared to be safe countries of origin
and therefore had a bad prospect of residence. Many have previously
lived in Bavaria for months to several years. On the grounds of the bad
prospect of residence, refugees from Ukraine have also been accommodated
there for some time.

The aim of the Bavarian government is to reject and deport the refugees
in fast track asylum procedure or urge them to leave „voluntarily“. In
the extreme isolation of the deportation camps deportations shall follow
undisturbed and unnoticed by public.

Humiliating and inhumane conditions are supposed to demoralize the people
and show them that they are not wanted here. Residents are
subject to an intensified mandatory residence, are isolated, have little
access to social and legal advice and are left to the authorities
without protection because of a lack of publicity. Children are not
allowed to go to a public school or to kindergarten.

With this action week and the demo on 4 March, we want to carry out our
protest against the isolation and deprivation in the deportation camps.
We demand fair, individual asylum procedures for all people, no matter
where they come from!

We strongly condemn the grueling deterrence and deportation policy of
the Federal Government.

Remove deportation camps! Now!

Come to the discussion, demo & Film on Saturday the 4th of March at 13:00, 15:00 & 19:00 clock to Ingolstadt!

We are taking the train RB 59096 at 11:29 am together from the Munich Hbf to Ingolstadt.

Achtung – Party!

LARA „La Resistance“ -Ingolstadt

Achtung Party!
Kommt vorbei und feiert mit uns im Kafe Marat in München!
Am 09. April 2016 marschierte der „Dritte Weg“ mit mehr als 50
FaschistInnen durch Ingolstadt.

Nachdem die Bullen unseren Gegenprotest damals mit Knüppeln angegriffen
und den Nazis den Weg frei geprügelt hatten, wird
nun mehreren AntifaschistInnen der Prozess gemacht.

Die Vorwürfe sind gerade zu lächerlich konstruiert, die Strafen dafür um
so saftiger.

Schon jetzt hat uns die Staatsmacht mit mehreren tausend Euro Strafe
überzogen und es sind noch gar nicht alle Verfahren abgeschlossen.
Aber wir haben nicht vor, uns unterkriegen zu lassen…

Deshalb ist eure Solidarität gefragt! Kommt zur AntiRepSoliParty am
11.03 ins Kafe Marat,
es gibt wie immer Punsch und Kuchen und einiges auf die Ohren!

flyer